Veranstalter

In Kooperation mit


Thematisches zum Schöpfungstag 2014

Die christlichen Kirchen in Hessen feiern ihren ökumenischen Schöpfungstag in diesem Jahr am 5. September von 12 Uhr bis 18 Uhr auf der Landesgartenschau in Gießen. Rund um die LichtKirche (www.lichtkirche.de) geht es an diesem Tag um unseren „Umgang mit Resten und ÜberResten“. Auf der Mitmachmeile können Besucherinnen und Besucher aus Stoff und anderen Materialien Neues gestalten, sich Anregungen holen für das Kochen mit Resten – und sie können selbst Energie erzeugen.

 

Hier finden Sie weitere Anregungen rund um "ÜberReste"

Abfallratgeber des Umweltbundesamtes

Der beste Abfall ist derjenige, der erst gar nicht anfällt. Dies ist leicht gesagt, aber um die Bedeutung dieser einfachen Botschaft zu erfassen, sollte sich jeder einmal persönlich ansehen, wo bei ihm zu Hause Abfälle anfallen, und nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs, in der Freizeit, im Urlaub, ...

Der neue Abfallratgeber des Umweltbundesamtes gibt Tipps, wie man Abfall vermeiden kann, und Ratschläge, wie man den unvermeidbaren Abfall verwertet. Eine gute Arbeitshilfe für das Zwei-Jahres-Thema "Wert(e)Stoffe" der Umwelt- und Klimaarbeit.

 

Der Ratgeber steht auf der Seite des Umweltbundesamtes zum Download bereit!

 

Auf der Seite www.umwelt-evangelisch.de finden Sie weitere Hintergrundmaterialien zum Thema WERT-Stoffe: Mehr als Müll.

Foodfighter - Gegen die Lebensmittelverschwendung

"Begegnungen": Sendung in "SWR 1 Sonntagmorgen" (Link zum Sendemanuskript)

 

Michael Schieferstein ist gelernter Koch. Als „FoodFighter“ setzt er sich gegen Lebensmittelverschwendung ein und wehrt sich gegen einen „globalen Wegwerf-Wahnsinn“. Darüber hat sich Michael Kinnen von der Katholischen Kirche mit ihm unterhalten.

 

 

Die Restesuppe des Kochs (Artikel in der Mainzer Kirchenzeitung "Glaube und Leben" - 13.4.2014)
Michael Schieferstein brennt für seine Sache. Der Koch nennt sich Food-Fighter und er setzt sich dafür ein, dass Lebensmittel nicht verschwendet werden. Leicht ist das nicht. Aber Lamentieren reicht ihm einfach nicht.
Kirchenzeitung Bistum Mainz Blickpunkt 1
Adobe Acrobat Dokument 267.3 KB